Viscoschaummatratzen Test & Vergleich

Viscoschaummatratzen

Die Matratzen-Hersteller machen es dem Kunden wirklich nicht einfach, nicht genug, dass es zahlreiche unterschiedliche Matratzen-Typen gibt, man muss auch noch das für sein Gewicht und seine Größe passende Härtegrad finden. Auf dieser Seite möchte ich kurz die Viscoschaummatratze oder auch Viscomatratze, wie sie ebenso häufig genannt wird.

Ein gesunder Schlaf ist für uns Menschen extrem wichtig, denn in den durchschnittlich 8 Stunden erholt sich unser Körper und Geist. Die Viscoschaummatratze wird oft auch als High-Tech-Produkt bezeichnet, preislich sind diese Matratzen ähnlich wie Kaltschaumatratzen.

Woraus bestehen Viscoschaummatratzen?

Wie im Name schon erkennbar wird die Matratze aus Schaum hergestellt, dieser Schaum ist aus besonderem Kunststoff. Die Oberfläche besteht aus Memory Foam, was übersetzt so viel wie Formgedächtnis-Polymer heißt. Das besondere daran ist, dass die Matratze sich perfekt dem Körper anpasst und somit als äußerst ergonomisch bezeichnet werden kann. Man sinkt also in die Matratze ein und wird von der Viscoschaummatratze optimal gestützt. Das Memory Foam sorgt auch dafür, dass die Matratze sich für einige Sekunden nach dem Aufstehen die Konturen des Körpers merkt, nach kurzer Zeit geht die Matratze aber wieder in Ihre Ursprungsform zurück.

Stiftung Warentest Viscoschaummatratzen

Auch die Stiftung Warentest testet regelmäßig Viscoschaummatratzen bzw. Matratzen mit Viscoschaumauflage. Diese werden zusammen mit den Kaltschaummatratzen getestet. Im Grunde handelt es sich ja auch bei der Visco Matratze nur um eine Matratze mit einer Viscoschaumauflage. Bei den Tests wurde jedoch von Stiftung Warentest kaum Vorteile gegenüber den Kaltschaummatratzen festgestellt, viele Produkte haben auch deutlich schlechter abgeschnitten, wie bspw. die MFO Visco Aktiv Plus, die trotz eines relativ hohen Preises im Jahr 2010 nur mit “ausreichend 3,0″ bewertet wurde. Inzwischen wird dieses Modell jedoch nicht mehr angeboten.

Vorteile von Visco Matratzen

Visco Matratzen verfügen über eine sehr hohe Punktelastizität und passt sich somit den Körperkonturen sehr gut an. Gerade bei Rückenproblemen oder bettlägerigen Menschen wird eine Viscoschaummatratze aufgrund ihrer druckelastenden Eigenschaften empfohlen. Ein weiterer Vorteil ist die Geräuchfreiheit, wie auch bei Latexmatratzen, was gerade bei Menschen mit einem leichten Schlaf sehr wichtig ist.

Nachteile von Visco Matratzen

Auch als Nachteil kann man es sehen, wenn die Matratze nachgibt und erst einige Zeit später ihre Ursprungsform wieder annimmt, denn dreht und wendet man sich nachts oft, kann die entstandene Kuhle störend sein. Dies kann übrigens dazu führen, dass der Schlafende unbewusst sein Bewegungs- bzw. Schlafverhalten ändert. Menschen, die leicht schwitzen, sollten zudem darauf achten, dass die Visco-Matratze atmungsaktiv ist, da das nicht jede ist.