Unser Sandwichmaker Test

Unser Sandwichmaker Test

Lieben Sie auch den Geschmack von geschmolzenen Käse und Warmen Toastbrot? Kreieren Sie tausend verschiedene Sandwicharten und feiern Sie ein unglaubliches Geschmackserlebnis. Denn mit einem Sandwichmaker zaubern Sie innerhalb weniger Minuten leckere Snacks die jeder mag! Sei es für einen Abend mit Freunden oder einfach für zwischendurch. Mit größeren Geräten lassen sich ganze Familien satt bekommen, kleiner Geräte eignen sich hervorragend für einen Single Haushalt. Ich selber wohne alleine und benutze diesen Sandwichtoaster fast täglich bevor ich zur Arbeit fahre. Aber bevor Sie sich für einen Sandwichmaker entscheiden soll der folgende Artikel Hilfestellung geben um den passenden für Sie zu finden.

Sandwichmaker Testsieger 2021

Was ist ein Sandwichmaker?

Der Sandwichmaker wird auch Sandwichtoaster oder Sandwicher genannt und wird in der Küche zum Zubereiten von gebackenen Sandwiches benutzt. Seine Funktion ist sehr simple, wobei es bei Mittelklasse Geräten durchaus mehrere Einstellungen geben kann. Meistens wird das Gerät an den Netzstecker angeschlossen und beginnt direkt mit dem Heizvorgang. Dabei ist der Sandwichmaker vergleichbar mit einem Waffeleisen und arbeitet nach dem gleichen Verfahren. Durch Wärmestangen werden die Heizflächen, meist Teflonbeschichtet, auf bis zu über 100 Grad erhitzt. Nun werden belegte Toastscheiben eingelegt und nach dem zuklappen des Gerätes beginnt der Toastvorgang. Viele Sandwichmaker benutzen ein diagonales Schneidemuster, damit nach dem backen handliche Dreiecke entstehen.

Nice to know: Die australische Firma Breville stellte 1974 den ersten Sandwichtoaster her.

Details auf die man achten sollte

Bei einem Sandwichmaker gibt es nicht viele Technische Daten aber die folgenden sollten Sie bei der Kaufentscheidung mit einfließen lassen:

  • Wie groß sind die Heizplatten?
  • Welche Leistung bringt das Gerät
  • Gibt es eine Kontrollleuchte?
  • Lässt sich das Gerät mit eingestecktem Netzstecker ein- bzw. ausschalten?
  • Lässt sich die Klappe fixieren?
  • Heizplatten herausnehmbar?
  • Gibt es eine Antihaft Beschichtung?
  • Wärmeisolierte Griffe

Die Größe der Heizplatten ist besonders wichtig, da diese darüber entscheidet ob man die großen oder kleinen Toastscheiben verwenden kann. Durch größere Platten hat man den Vorteil das auch andere Brotarten bspw. Fladenbrot besser reinpasst. Des Weiteren sollte man auf die Form der Heizplatten achten. Es gibt geriffelte, viereckige und diagonal geschnittene Formen, hier empfehle ich nach dem eigenen Geschmack auszuwählen.

Für die technisch versierten unter ihnen lohnt sich ein Blick auf die erbrachte Leistung in Watt. Viele Einsteigermodelle liegen in dem Bereich von 600-900 Watt. Profigeräte kommen auf bis zu 2000 Watt und sorgen damit für richtig leckere und vor allem schnelle Sandwiches.

Einer der wichtigsten Punkte für jeden Sandwichmaker ist die Kontrollleuchte. Ohne diese würden die leckeren Sandwiches meist verbrennen. Sie zeigt dem Benutzer an wann der Backvorgang abgeschlossen ist. Dieses Feature haben selbst die billigsten Geräte, wobei nicht alle das gewünschte Ergebnis liefern. Mehr dazu lesen Sie in unseren Testberichten.

Mittelklassegeräte bieten oft einen Ein- bzw. Ausschalter um während des essens nicht immer den Netzstecker ziehen zu müssen. Dies ist sehr praktisch wenn man mal eine Pause braucht oder gerade am schlemmen ist 🙂

Damit der Toast seine gewünschte Form erreicht sollten die Heizklappen, im zusammengeklappten Zustand, fixierbar sein. So werden alle Zutaten zusammengepresst, durch den Käse „verklebt“ und mundgerecht geformt.

Des Weiteren sollten Sie einen Sandwichmaker mit einer Antihaftbeschichtung wählen, diese erspart mühseliges rauskratzen von verbrannten Toast bzw. Käse und andere Zutaten. Um bei älteren/billigen Geräten Abhilfe zu schaffen sollten die Heizplatten vor dem Braten mit etwas Öl eingerieben werden.

Ein zusätzlich Komfortfeature bieten Hochwertige Modelle in Form von Wärmeisolierten Griffen.

Last but not least sollte es möglich sein die Heizplatten aus dem Sandwichmaker zu entfernen. Dies erleichtert die Reinigung immens und schont die nerven.

Hier finden Sie vergleiche…

Worauf sollte man beim benutzen Achten?

Das kommt ganz auf das Sandwichmaker Modell an und welche Eigenschaften es aufweisst. Generell gilt: Verwenden Sie NIEMALS ein Messer oder einen scharfen metallischen Gegenstand um die Heizplatten zu bearbeiten. Ein Holzspatel oder feuerfeste Plastikscharber eignen sich besser und verkratzen die Oberfläche nicht.

Um verklebten Oberflächen vorzubeugen empfiehlt es sich die Platten mit etwas Öl einzureiben. Noch viel besser ist es aber ein Stück Backpapier in den Sandwichmaker einzulegen, so braucht man fast gar nicht sauber machen.

Wie reinige ich einen Sandwichmaker?

Falls das Gerät doch mal dreckig wird gibt es ein paar einfache kniffe, damit der Sandwichmaker wieder im neuen Glanz erstrahlt.

Zu aller erst sollten Sie prüfen ob die Heizplatten herausnehmbar sind. Diese könnten Sie dann in der Spüle einweichen lassen bzw. in die Spülmaschine geben. Bei letzteren sollten Sie die Bedienungsanleitung lesen und schauen ob ihr Gerät geeignet ist.

Um Fettablagerungen vorzubeugen empfiehlt es sich die Außenseite des Gerätes mit einem Glasreiniger zu behandeln. Des Weiteren können Sie einen feuchten Spülschwamm oder mehrere Lagen Küchenpapier über Nacht einklemmen, damit diese den Schmutz aufweichen. Um tiefsitzenden Schmutz aus Ecken und Kanten zu entfernen benutze ich immer eine alte Zahnbürste. Ich empfehle bei häufiger Benutzung eine regelmäßige Reinigung, da der Schmutz sonst überhand gewinnt und es schwer wird in zu beseitigen. Wer serviert schon gerne ein Sandwich, welches Reste von vergangenen Backvorgängen enthält?

Falls doch einmal Käse oder andere Leckereien ansetzen, sollte Sie so schnell wie möglich handeln. Lassen Sie nichts trocknen, fangen Sie mithilfe von Holzstäbchen, feuchten Küchenpapier oder Ähnlichen Utensilien direkt mit dem Reinigen an. Achtung VERBRENNUNGSGEFAHR! Verwenden Sie mehrere Lagen Küchenpapier damit Sie sich nicht verbrennen.

Trotz der ganzen Ratschläge rate ich ihnen, den Sandwichmaker mit einem Stück Backpapier auszulegen. So spart man sich eine Menge Arbeit und schont die Nerven.

Billige Geräte aus Supermarkt & Co.

Oft werden billige und meist qualitativ minderwertige Produkte durch Supermärkte oder andere Anbieter angeboten. Von diesem Geräten kann ich nur abraten und würde sie keinem empfehlen. Sie verkratzen sehr schnell und man bekommt sie nicht richtig sauber. Des Weiteren werden diese Geräte oft in Fern Ost hergestellt und es passen noch nicht einmal die Toastgrößen aus Deutschland. Als Grundlage kann ich ihnen unseren Sandwichmaker Testbereich ans Herz legen. Hier finden Sie eine Vergleichstabelle und Testberichte zu verschiedenen Preisklassen. Absichtlich werden keine Discounter Angebote ausgeschrieben da es sich häufig um regelrechten Schrott handelt mit dem kein Sandwich zum Genuss wird. Für weitere Informationen um eine Kaufentscheidung zu treffen eignen sich Kundenrezessionen die sich für viele Geräte auf Amazon befinden.

Leckere Sandwichideen

Falls Sie sich für einen Sandwichmaker entscheiden sollten, finden Sie in unserem Rezepte Bereich eine Zusammenstellung meiner Lieblingsrezepte. Ich selbst bin Sportler und achte auf eine gesunde und Eiweißreiche Ernährung. Zusätzlich finden Sie dort Nährwertangaben und Tipps für fettarme Sandwiches.