Latexmatratzen Test & Vergleich

Latexmatratzen

Latexmatratzen bieten viele Vorteile und sind aus diesem Grund bei den Kunden sehr beliebt. So sind sie im Gegensatz zu anderen Matratzen-Typen absolut geräuchfrei, was gerade bei Menschen mit sehr leichten Schlaf unheimlich wichtig ist. Auch die Anpassungsfähigkeit an die Körperkonturen und den Lattenrost kann als sehr gut bezeichnet werden. Preislich sind sie jedoch meist etwas teurer, als beispielsweise Kaltschaummatratzen.

Woraus bestehen Latexmatratzen?

Der Matratzenkern einer Latexmatratze besteht aus Gummi, dem natürliche oder synthetische Anteile beigemischt werden. Latexmatratzen sind in den verschiedensten Ausführungen erhältlich, so sind die Modelle erhältlich mit 0% bis zu 100% Naturlatex (Kautschuk). Immer häufiger ist in Matratze-Online-Shops von Naturmatratzen oder Naturlatexmatratzen zu lesen, so darf die Matratze nur bezeichnet werden, wenn sie zu 100% aus Naturpolymere besteht und kein synthetischer Latex beigemischt wurde.

Stiftung Warentest Latexmatratzen

Auch die Stiftung Warentest testet regelmäßig Latexmatratzen, da diese Matratzen nicht gerade günstig sind, sollte man sich vorher die Testergebnisse eines unabhängigen Testers einholen und sie genau lesen. Denn man investiert sein schwer verdientes Geld in ein Produkt, auf dem man einige Jahre ca. 8 Stunden täglich verbringen wird.

Eine derzeit sehr gute und auch erst Ende letzten Jahres getestete Latexmatratze ist die Dunlopillo Natura 1600, sie wurde von Stiftung Warentest mit dem Gesamturteil “Gut 2,4″ bewertet. Sie schnitt gut ab bei Liegeeigenschaften, Schlafklima und Haltbarkeit. Negativ aufgefallen ist jedoch ein unagenehmer Geruch, der auch nach 4 Wochen noch nicht weg war. Meine letzte Latexmatratze hat anfangs auch etwas unagenehm gerochen, aber ich habe sie gelüftet und kurze Zeit später war der Geruch weg. Über den unangenehmen Geruch liest man bei Latexmatratzen immer wieder mal, das soll bei diesem Matratzen-Typ an einer nicht perfekten Vulkanisierung bei der Produktion.

Vorteile von Latexmatratzen

Latexmatratzen sind durch aus für Hausstaub-Allergiker geeignet, in diesem Zusammenhang findet man auch häufig Latexmatratzen, wenn man nach “Allergiker Matratze” sucht. Die bereits oben erwähnte absolute Geräuchfreiheit zusammen mit der sehr guten Punktelastizität und der sehr guten Ergonomie machen Latexmatratzen sehr beliebt. Gerade für Menschen, die auf einer Naturmatratzen schlafen möchten, empfiehlt sich eine Latexmatratze aus 100% Naturpolymere.

Nachteile von Latexmatratzen

Natürlich hat auch dieser Matratzen-Typ seine Nachteile so zum Beispiel das sehr hohe Gewicht, was Latexmatratzen mit einem hohen Raumgewicht haben. Wie bei der Dunlopillo Natura 1600 bereits erwähnt, kann die Latexmatratze anfangs einen unangenehmen Eigengeruch haben. Das Alterungsverhalten bei Latexmatratzen ist vom Raumgewicht des Matratzenkerns und der Zusammensetzung des Latex abhängig, also empfiehlt es sich auch hier auf Qualität zu achten und am besten vor dem Kauf die Testberichte von Stiftung Warentest oder Ökotest zu lesen.