Friteuse- Nützlich oder Figurkiller?

Der Kauf einer Friteuse

Friteusen stinken und lassen sich schlecht reinigen. Diese Aussage konnte in der Vergangenheit geäußert werden. Allerdings ist es aktuell nicht mehr der Fall, dass die Reinigung schwerfällt. Es muss dennoch beachtet werden, dass eine Fritteuse mit frischem Öl befüllt werden muss, damit die Speisen leckerer schmecken, die letztendlich erhalten werden. Damit weniger schlechte Luft in der eigenen Wohnung vorhanden ist, wenn frittiert wird, stellen die meisten Nutzer die Friteuse unter die Dunstabzugshaube. Mit modernen Geräten ist das jedoch nicht mehr notwendig. Am besten sollte sich für ein Produkt entschieden werden, welches unterschiedliche Funktionen anbietet und zur gleichen Zeit für zahlreiche Speisen genutzt werden kann. Unter anderem sollte ein derartiges Gerät stufenlos einzustellen sein. Außerdem sollte eine Funktion vorhanden sein, die das Frittieren bei nicht mehr als 170 Grad ermöglicht. Schließlich können ungesunde Stoffe entstehen, so wie Acrylamid, die bei höheren Temperaturen entstehen.

Moderne Friteusen mit modernen Funktionen

Eine hochwertige Funktion sollte vorhanden sein, um die Arbeit mit der Friteuse zu erleichtern. Das bedeutet unter anderem, dass ein Geruchsfilter vorhanden sein sollte. Unschöne Gerüche werden somit direkt von dem Gerät aufgefangen, damit diese nicht in der Wohnung verbreitet werden. Eine Fritteuse kann somit eine hochwertige Funktion aufweisen, indem man zusätzlich ein Gerät mit einem festen Deckel aussucht, welches während des Frittiervorgangs keine Gerüche entweichen lässt. Der Filter für den Geruch sammelt somit alles das auf, was die Nutzer in der Wohnung nicht erleben möchten. Der Geruchsfilter besteht aus Karbon. Die Fasern des Filters können die Gerüche festhalten. Wenn der Deckel einer Fritteuse gut geschlossen ist und frisches Fett benutzt wird, kann kein Geruch festgestellt werden. Natürlich muss der Filter entsprechend gereinigt werden, um somit erneut seine Aufgabe gut zu erledigen. Die meisten Filter der Fritteusen können direkt in die Spülmaschine eingefügt und dort gereinigt werden. Nach etwas 80 Anwendungen sollte der Filter ausgetauscht werden, um erneut für eine gute Geruchsentfernung eingesetzt zu werden.

Die Kosten der Friteuse im Auge behalten

Hochwertige Geräte, die zum Frittieren genutzt werden, sollten nicht weniger als 130 Euro kosten. Es sollte nicht am Preis gespart werden, um eine gute und dauerhaft zu verwendende Fritteuse zu erhalten. Auf der anderen Seite ist ein Preis von über 200 Euro in der Regel nicht angemessen. Es sollte am besten auf eine Auszeichnung von Stiftung Warentest geachtet werden, um Speisen gesund und sicher herstellen zu können. Natürlich ist auch die Stromversorgung ein Kritikpunkt, der weiterhin beachtet werden sollte. Zu viel Strom für die Fritteusen zu verwenden kann von dem Kauf eines Produkts abraten. Die getesteten Produkte sind somit vorzuziehen.