Bürostuhl Test & Vergleich

Bürostuhle benutzen die meisten Menschen jeden Tag, ohne ihm eine sonderlich große Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Doch ist den meisten von ihnen nicht bewusst, dass man mit einem guten Sitzmöbel durchaus eine bessere und angenehmere Atmosphäre am eigenen Arbeitsplatz schaffen kann. Um am besten darüber urteilen zu können, welcher Typ von Bürostuhl für einen selbst in Frage kommt, reicht eine bloße Beurteilung des optischen Eindrucks nicht aus. Ein Bürostuhl Test ist im Grunde genommen die beste und gleichzeitig sicherste Variante um sich den optimalen Sitz vor den Schreibtisch im Büro oder in das heimische Arbeitszimmer zu holen.

Der Bürostuhl muss zum Körper passen

Obwohl man annehmen könnte, dass Bürostühle nicht viel können müssen, damit sie als ein wirklicher Bürostuhl taugen, gibt es doch einige Eigenschaften, die einen Unterschied machen können. Gerade was das Sitzgefühl über mehrere Stunden angeht, ist Bürostuhl nicht gleich Bürostuhl. Mit einem qualitativ hochwertigen Sitzmöbel am Arbeitsplatz lassen sich beispielsweise Rückenschmerzen oder ein verspannter Nacken vorbeugen, ohne dass man einen großen Aufwand im Fitnessstudio betreiben muss.

Ergonomie ist eines der Schlüsselwörter, wenn es um einen guten Bürostuhl geht und auch beim Test von Bürostühlen ist es ein wichtiges Kriterium. Hierbei geht es vor allem darum, dass sich der Bürostuhl gut den individuellen Gegebenheiten desjenigen anpasst, der auf ihm sitzt. Armlehne, Kopfstütze und natürlich der Bereich für Gesäß und Rücken spielen dabei eine tragende Rolle. Je nach Modell kann man auch unterschiedliche Positionen der einzelnen Komponenten einstellen, damit sich die Sitzhaltung variieren lässt.

Tipps für den Kauf eines Bürostuhls

Stützende Rückenlehne: Der Rücken ist eine der Partien am Körper, die bei vielen Menschen zu Beschwerden führen. Aus diesem Grund sollte man gerade im Alltag und bei der Arbeit darauf achten, den Rücken zu schonen. Ein Bürostuhl mit einer den Rücken unterstützenden Lehne trägt in jedem Falle dazu bei vorzeitigen Beschwerden vorzubeugen. Die Rückenlehne am Bürostuhl sollte vor allem den unteren Bereich – die so genannte Lendenwirbelsäule – kurz über dem Gesäß ausreichend unterstützt wird.

Flexible Polsterung: Ein weicher Sitz ist generell immer angenehmer als eine zu hart Auflage. Allerdings sollte das Polster nicht zu weiche sein, da es sich sonst zu schnell durchsitzt. Eine etwas härtere Polsterung, die dafür nachgibt, hält nicht nur länger, sie passt sich auch wesentlich besser dem Körper an. So hat man mehr Halt als auf einer weichen Polsterung, in der man nur einsinkt. Darüber hinaus sollte der Bereich für die Oberschenkel nicht ganz so stark gepolstert sein, denn diese liegen in der Regel etwas stärker auf und sollten ein wenig Bewegungsfreiheit behalten.

Separate Kopfstütz: Viele Bürostühle verzichten ganz auf eine Kopfstütze, doch kann diese helfen dem Nacken eine kurze Auszeit zu geben und Verspannungen zu verhindern. Eine kleine Erhöhung oben auf der Rückenlehne kann schon ausreichend sein, eine extra angebaute Kopfstütze ist jedoch weitaus effektiver. Sie sollte ein wenig nachgeben, wenn man den Kopf darauf legt und etwas vertieft gefertigt sein, damit der Kopf darin Platz findet und man ihn nicht gegen seitliches Abgleiten stabilisieren muss. Eine Verstellbarkeit in der Höhe ist für die Kopfstütze ebenfalls nicht unangebracht, da man die Sitzposition und damit auch die des Kopfes ohnehin von Zeit zu Zeit ändern sollte.

Variable Sitzposition: Damit sich die Sitzhaltung auch ändern lässt, müssen einige Teile des Bürostuhls einstellbar sein. Die Rückenlehne sollte nach hinten nachgeben und in der gewünschten Position fixierbar sein. So kann man sich auch einmal entspannt zurück lehnen und den Körper eine andere Haltung anbieten. Die Sitzfläche ist in der Regel schon stufenlos in der Höhe verstellbar. Ein Bürostuhl ohne diese Eigenschaft sollte gar nicht erst in Frage kommen. Die beiden Armlehnen können je nach Modell in der seitlichen Richtung variiert werden oder auch gegebenenfalls nach hinten und vorne verschoben werden.

Der richtige Bürostuhl macht den Unterschied

Den richtigen Bürostuhl kann eigentlich nur nach einem Bürostuhl Test finden. Auf diese Art und Weise geht man sicher, dass man nicht nur bequem sitzt, sondern auch konzentriert arbeiten kann, ohne über den Bürostuhl nachdenken zu müssen. Von HJH Office ist ein Bürostuhl verfügbar, der neben einer ergonomischen Bauweise noch eine netzartige Rückenlehne besitzt. Diese ist mehr oder weniger „atmungsaktiv“, sie lässt zumindest an heißen Tagen ein wenig mehr Luft an den Rücken als eine durchgehende Rückenlehne.

Der Topstar 8140 hingegen kommt in einem eher klassischen Design hinter den Schreibtisch. Eine kleine Erhöhung auf der Rückenlehne erlaubt den Kopf abzulegen und den Nacken ein wenig zu entlasten. Auch die Lendenwirbelsäule wird gut gestützt und die Armlehnen sind breit genug für die Unterarme.